Skip to main content
netunite News

Microsoft Ignite 2015: Eine Zusammenfassung

Microsoft Ignite 2015: Eine Zusammenfassung

Die Ignite ist die führende Konferenz rund um Microsoft Produkte und Technologien. Sie fasst die bisherigen Konferenzen (Management Summit, Exchange, SharePoint, TechEd etc.) zusammen und fand im Mai 2015 in Chicago statt. 23.000 Teilnehmer besuchten die Konferenz.

  • Windows 10: Windows 10 wird das letzte Major Release von Windows sein. Zukünftig wird es dann kleinere, aber kontinuierliche Produktverbesserungen geben. Rights Management Protection soll nativer Teil von Windows 10 werden. Sicherheitsupdates werden von Feature Updates getrennt. Letztere können über bestimmte Zeiträume verschoben werden.
  • Universal Apps: Windows 10 und Office 2016 teilen sich geräteübergreifend eine nahezu identische Code-Basis (Universal Apps). Die Anwendungen werden aber geräteoptimiert dargestellt.
  • Office Sway ist der neue Editor für web-basierte Präsentationen in Office 2016 und stellt Inhalte auch auf mobilen Endgeräten optimiert dar.
  • Weitere Neuerungen:
    • Windows Intune dient dem App Management auf allen mobilen Geräten. Unternehmensrelevante Apps werden strikt von privaten Apps getrennt.  Business Apps können Daten sharen.
    • Microsoft Azure Stack kann verwendet werden, um Microsofts Hyper-Scale Public Cloud im eigenen Datencenter zu installieren.
    • SQL Server 2016 wurde angekündigt und stellt mitunter hybride Datenbanken zur Verfügung.
    • Exchange Server 2016 wurde angekündigt und verspricht eine tiefergreifende Integration mit SharePoint.
    • Erweiterte PaaS-Angebote stellen vorkonfigurierte Setups von SharePoint-Farmen in Microsoft Azure bereit.
  • Office 365 und SharePoint
    • SharePoint wird zunehmend als Service in Office 365 verwendet, mit tiefgreifender Integration in Azure Active Directory, Azure Media Services, Exchange und Office.
    • Starker Fokus auf hybride Szenarien.
    • SharePoint stellt weitreichende Einsatzmöglichkeiten zur Verfügung, etwa in Video Portal oder Office Groups.
    • «NextGen Portals» versprechen leichtfüssiges User Interface mit geräteübergreifend hoher Benutzerfreundlichkeit.
    • Microsoft veröffentlichte dedizierte Portale für spezifische Workloads wie etwa Office 365 Video Portal oder die neuen User Profile. In Aussicht gestellt wurde das Knowledge Management Portal und der Code Name «Infopedia».
  • Office 365 Administration
    • Microsoft kündigte ein neues Set von Administration Dashboards an. Im «Powered by Power BI» sollen die Dashboards-Administratoren Zugang zu Analysen rund um Nutzeraktivitäten und dergleichen mehr gewähren (RollOut erwartet in Q3 2015). Office 365 Administration Dashboards 11Microsoft Ignite 2015 — Eine Zusammenfassung Bildquelle: «What’s new in Office 365 administration from Microsoft Ignite» (Office Blogs)
  • Office 365 Groups: Office Groups bringen Menschen, Gespräche und Inhalte innert Office 365 zusammen. Einheitliche Integration von Dateien, Mails, Events ermöglicht Teams den Fokus auf Gruppen-aktivitäten. Gruppen können öffentlich zugänglich wie unternehmensintern genutzt werden. Ein klares Setup ermöglicht einfache Self Service Prozesse.
  • SharePoint Server 2016 & SharePoint Online
    • Public Beta: Q4 CY 2015, Release: Q2 CY 2016
    • Verbesserte User Experience
    • cloud-inspired Infrastructure — MinRole, MinDB
    • Kein Support für SQL Express
    • Zero-Downtime Patching: Patches anwenden, während die Farm Online bleibt
    • Hybride Suche — Cloud Search Service Application
    • ADFS Redirects für OneDrive for Business
    • Künftiges SharePoint 2013 Service Pack wird Delve Hybrid Redirect Support beinhalten
    • Verbesserte Sharing-Funktionen mit Externen, verbesserte Performance
  • SharePoint 2016 Upgrade:
    • Upgrade von 2010 auf 2016 ist direkt nicht möglich. Eine SP2010 Farm muss erst auf SharePoint 2013 migriert werden, inklusive Umstellung auf Kompatibilitätslevel 15. Erst danach ist ein Upgrade auf SharePoint 2016 möglich. Dieser soll allerdings recht einfach gehen, da die zugrundeliegende Servicearchitektur nahezu unverändert bleibt.
    • Microsoft verweist bei dem Thema Formulare auf InfoPath, Custom Development oder 3rd Party Lösungen.
    • Apps und Farmlösungen werden auch in SharePoint 2016 On Premise voll unterstützt. SharePoint 2016: Upgrade-Szenarien & Formulare 16Microsoft Ignite 2015 — Eine Zusammenfassung.
    • SSRS, Access Services, Performance Point und InfoPath Services werden auch in SharePoint 2016 weitergeführt, sind in Office 365 aber nicht enthalten.
    • Die hybride Suche wird mit einem bevorstehenden Service Pack auch in SharePoint 2013 möglich werden. Damit können Suchergebnisse aus On Premise Farmen und SharePoint Online in einem gemeinsamen Suchergebnis angezeigt werden, das heißt, Refinements gehen über alle Inhaltsquellen.
    • Lokale Cloud Search Service Applikationen werden für Indexing verwendet; der komplette Index ist aber in der Cloud gespeichert (kein Search Index on premise). SharePoint 2016: On Premise & hybride Szenarien 17Microsoft Ignite 2015 — Eine Zusammenfassung.
  • Hybrid
    • Zahlreiche neue Features in SharePoint 2016 begünstigen hybride Szenarien und stellen übergangslose Nutzererfahrungen sicher. Nutzer in hybriden Umgebungen profitieren so von cloud-basierten Angeboten in Office 365, ohne auf Workloads unter SharePoint on premise verzichten zu müssen. Ein neuer «Hybrid Configuration Wizard» ersetzt dabei komplexe PowerShell Scripts. Hybride Szenarien: Einfachere Setup-Konfiguration 18Microsoft Ignite 2015 — Eine Zusammenfassung Bildquelle: «The Evolution of SharePoint: Overview and Roadmap» (Channel 9).
  • Dauerhafte Links: Das Management von dauerhaften Links war eine Herausforderung in diversen Versionen, sobald Dokumente verschoben wurden. In früheren Versionen konnte der «Document ID Service» aktiviert werden, um Unique ID’s für Dokumente zu generieren – Dieser Service blieb aber stets spezifisch für eine Site Collection. Mit «Durable Links» bleiben Dokumenten- URL’s auch dann intakt, wenn das entsprechende Dokument umbenannt oder verschoben wird.
  • Neue Infrastruktur Rollen „Min Role“: Ein Konzept zu Applikationsservice-Rollen im Rahmen des Infrastruktur-Setups von SharePoint 2016 beinhaltet einen Installations- Wizard mit neuen Server Rollen. Vorteile:
    • Die Tiers innerhalb der Infrastruktur werden besser isoliert und segmentiert.
    • Kleinerer Footprint des Datencenters im Vergleich zu den Vorgänger-Versionen.
    • Einfacheres Patching der Farm Neue Infrastruktur-Rollen 21Microsoft Ignite 2015 — Eine Zusammenfassung
  • Individualentwicklung
    • Single Office 365 API Endpoint
    • App Model und Add-ins
    • Neue Provisioning und Content Migration API
    • Individuelle Portale und neue APIs (Office Graph, Groups und Video Previews)
    • Farm Solutions werden auch in kommenden Releases unterstützt, App Development wird aber empfohlen (Cloud Readiness).
  • Project Server wird basierend auf SharePoint Server weitergeführt und benötigt weiterhin eine zusätzliche Lizenz. Während unter SharePoint 2013 zusätzliche Custom SQL-Datenbanken benötigt wurden, werden unter SP2016 / Project Server 2016 sämtliche Content Datenbanken in SharePoint gespeichert. Dies bringt die beiden Produkte näher zusammen.
  • SAP Integration: Die Integration von SAP Daten und Prozessen in SharePoint oder Office wird durch das „SAP Gateway for Microsoft“ im Vergleich zu „Duet Enterprise“ stark vereinfacht.
  • Yammer:
    • Funktionalität überschneidet sich mit Office Groups
    •  Die Integration in SharePoint 2016 ist der Vorgänger-Version sehr ähnlich
    • Fokus auch auf Team-Diskussionen, nicht bloß Enterprise Social
    • Wird in naher Zukunft auch externe Nutzer berücksichtigen
  • OneDrive for Business
    • OneDrive for Business kann als persönlicher Cloud-Speicher für Business-Zwecke verwendet werden
    • Personal Dropbox” für einfaches File Sharing
    • Neues Feature: zeitlich limitierter Zugang
    • Selektive Synchronisation für sämtliche Mobile Devices als Teil der native Mobile Apps
    •  In Zukunft können mit OneDrive auch mehr als 20.000 Dokumente synchronisiert werden, wobei die maximale Dateigröße auf 10 GB erhöht wurde
    • Mit der Redirection – auch für SharePoint 2013 – lassen sich On Premise Farmen mit OneDrive for Business koppeln. Anwender werden dadurch auf die OneDrive for Business Site in Office 365 umgeleitet. Das ist gerade für Kunden mit Multi-Farm-Umgebungen interessant.

Interesse an regelmäßigen Updates rund um den Microsoft Kosmos?

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die Informationen aus dem Microsoft Admincenter übersichtlich zusammengefasst.



<a href=http://www.cleverreach.de>www.CleverReach.de</a>