Skip to main content
Microsoft Digest

Microsoft Digest: SharePoint 2013 Workflows, neue Webinare

Microsoft Digest: SharePoint 2013 Workflows, neue Webinare

 

Welche Microsoft Innovationen können Ihre Arbeit flexibler, effizienter und angenehmer gestalten?

Wir haben für Sie wieder die wichtigsten Neuigkeiten und Updates aus dem Microsoft Universum kurz und verständlich zusammengefasst.

Bleiben Sie am Ball zu neuen Funktionen, Updates und Anwendungsbereichen, die Sie und Ihr Team noch besser zusammen arbeiten lassen:

Abschaltung von SharePoint 2013-Workflows

Microsoft stellt SharePoint 2013-Workflows in SharePoint Online ein.
Ab April 2024 sind keine SharePoint 2013 Workflows möglich in neuen M365 Mandanten
Ab April 2026 werden SharePoint 2013 Workflows in bestehenden Mandanten nicht mehr funktionieren. Die Empfehlung ist, auf Power Automate umzusteigen. Wir als netunite unterstützen Sie dabei gerne.

Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Admin Center: MC542767

Neue Webinarfunktion über Policy steuerbar

Im Mai 2023 greifen die neuen Einstellungen für die neuen Webinare in den Teams Policies. Die Funktion kann über AllowMeetingRegistration & AllowWebinar gesteuert werden.

Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Admin Center: MC535700

Einführung der Microsoft Whiteboard-App in Teams

Microsoft führt eine Whiteboard-App in Teams ein, mit der Nutzer innerhalb und außerhalb von Meetings Inhalte erstellen, zusammen bearbeiten und teilen können. Die App ist von einem Ort aus zugänglich und ermöglicht die Vorbereitung von Whiteboards und die asynchrone Zusammenarbeit im Team. Die App, die Mitte April verfügbar wird, ist bereits vorinstalliert und erfordert keine Maßnahmen seitens der Unternehmen. Optional können Administratoren die Whiteboard-App für Benutzer über eine Einrichtungsrichtlinie im Teams Admin Center voreinstellen.

Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Admin Center: MC543868

Azure Information Protection Unified Labeling Add-in für Office wird eingestellt

Microsoft stellt das Azure Information Protection (AIP) Unified Labeling-Add-in für Office am 11. April 2024 ein. Unternehmen, die AIP verwenden, müssen auf die integrierte Kennzeichnungsfunktion von Microsoft 365 Apps umsteigen, um weiterhin Sensitivitätskennzeichnungen zu unterstützen. Das Add-In wird ab Office-Version 2302 standardmäßig deaktiviert, und ab dem 11. Mai 2023 wird die Verwendung des Add-Ins für neue Benutzer gesperrt. Unternehmen sollten die Migrationsschritte befolgen, die in Microsofts Playbook beschrieben sind, und sich im Blog zur Ankündigung der Stilllegung über weitere Einzelheiten informieren.

Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Admin Center: MC541158

“Require approved client app” wird 2026 eingestellt

Im März 2026 wird Microsoft die Berechtigungssteuerung “Require approved client app” in Azure Active Directory und Intune Conditional Access abschaffen. Organisationen sollten auf die Berechtigungssteuerung “Require application protection policy” umsteigen, die einen ähnlichen Schutz vor Datenverlust und zusätzliche Vorteile bietet. Bestehende Richtlinien, die das stillgelegte Berechtigungssteuerelement verwenden, werden nicht mehr durchgesetzt. Um sich vorzubereiten, sollten Benutzer ihre Richtlinien für bedingten Zugriff aktualisieren und den Migrationsleitfaden für weitere Anleitungen konsultieren.

Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Admin Center: MC540749

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie interessante Updates & Infos.

Interesse an regelmäßigen Updates rund um den Microsoft Kosmos?

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig die Informationen aus dem Microsoft Admincenter übersichtlich zusammengefasst.



<a href=http://www.cleverreach.de>www.CleverReach.de</a>