Currently set to Index
Currently set to Follow

Conflu­ence, Share­Point und Micro­soft Teams im Vergleich

|

Share­Point von Micro­soft oder Conflu­ence von Atlas­sian– was ist besser? Diese Frage wird oft gestellt, lässt sich leider nicht pauschal beant­worten. Entschei­dend ist, welches Produkt besser zu den Anfor­de­rungen, bzw. den Use Cases passt. Dabei sind funktio­nale, aber auch nicht-funktional Aspekte (IT Strategie, Lizen­zie­rung, Security) zu betrachten. Bei einem Vergleich geht wie so oft es nicht um ein entweder oder, sondern um ein sowohl als auch, also eine Integra­tion der verschie­denen Produkte.

1. Vergleich Funktio­nale Sicht (Use Cases)

Betrachten wir im Folgenden diese typischen Kern Use-Cases:

  • Dokumenten-Manage­ment: prozess­ori­en­tiertes Erstellen von Dokumenten mit Freiga­be­pro­zessen (Workflow, digitale Signatur), Verschlag­wor­tung bis hin zur revisi­ons­si­cheren Aufbe­wah­rung und Archi­vie­rung.
  • Wissens­ma­nage­ment (Team): Erfassen und Teilen von Infor­ma­tionen im Kontext eines Teams, z.B. fachlich (Projekt­team) oder organi­sa­to­risch (Abtei­lung, Gruppe).
  • Wissens­ma­nage­ment (Unter­nehmen): Erfassen und Teilen von Infor­ma­tionen auf Unter­neh­mens­ebene. Jeder Mitar­beiter des Unter­neh­mens kann Artikel lesen, schreiben, verän­dern, kommen­tieren, liken. Daten­klasse in der Regel „Public“ oder „Internal Use“.
  • Unter­neh­mens­kom­mu­ni­ka­tion: Kommu­ni­ka­tion von Nachrichten, Mittei­lungen im Unter­nehmen (z.B. „CIO News“), bzw. im Team; in der Regel „Top-Down“. Wenige, aber definierte Autoren, viele Leser.
  • Zusam­men­ar­beit im Team: Personen arbeiten zusammen in einem Kontext, z.B. Projekt­kon­text, Abtei­lungs­kon­text. Die Zusam­men­ar­beit findet auf mehreren Ebenen statt, wie z.B. Chats in Channels anstatt Emails, Audio-Video Meetings, Erstel­lung von Dokumenten, Arbeiten an Listen, Nutzung von Anwen­dungen, …

 

Use Case: Dokumenten-Manage­ment


Empfeh­lung:

Micro­soft Share­Point bietet seit Jahren zahlreiche Funktionen im Bereich ECM wie struk­tu­rierte Dokumen­ten­ab­lage mit Metadaten (Attri­bute, Labels, Taxono­mien), Versio­nie­rung, Integra­tion Office Client, Freiga­be­pro­zesse, Records­ma­nage­ment, Berech­ti­gungs­ver­wal­tung, Benach­rich­ti­gungen und Volltext­suche mit Texter­ken­nung.

 

Use Case: Wissens­ma­nage­ment (Team)


Empfeh­lung:

Eine sehr effizi­ente Lösung für Wissens­ma­nage­ment in Teams ist OneNote. Die OneNote Funktio­na­lität ist meist bereits bekannt aus der Privat­nut­zung, bzw. aus der Nutzung von OneNote für Meeting Minutes durch direkte Integra­tion in Outlook.

Der Wesent­liche Vorteil ergibt sich aus der Ablage der OneNote Notiz­bü­cher in Share­Point, wo dann die Berech­ti­gungen entspre­chend granular vergeben sind: OneNote bietet Co-Autho­ring-Funktion, d.h. Seiten können parallel bearbeitet werden. Änderungen werden entspre­chend darge­stellt.

Neben dem Webclient steht ein mächtiger Rich Client, bzw. eine mobile App für iOS und Android zur Verfü­gung. Ein Kernar­gu­ment für die Nutzung von OneNote ist die komplette Offline-Funktio­na­lität: Gerade unter­wegs lässt sich somit auf Inhalte der synchro­ni­sierten Notiz­bü­cher zugreifen, bzw. deren Inhalte ändern. Die Synchro­ni­sie­rung erfolgt im Hinter­grund automa­tisch sowie der Client wieder online ist.

OneNote verfügt auch über eine verein­fachte Wiki-Syntax. Durch [[Seiten­name]] lassen sich Seite anlegen oder verlinken.

Eine nützliche Funktion ist die integrierte Office-Lense-Funktion. Über die OneNote App können Dokumente, White­boards, Fotos oder Visiten­karten direkt digita­li­siert werden.

Erfasste OneNote Seiten können einfach geteilt, bzw. als PDF versendet werden – sinnvoll für z.B. Meeting Minutes.

OneNote Seiten lassen sich direkt in Micro­soft Teams anzeigen

Durch die Ablage von OneNote in Share­Point, bzw. OneDrive for Business steht eine mächtige Volltext­suche zur Verfü­gung.

 

Use Case: Wissens­ma­nage­ment (Unter­nehmen)


Empfeh­lung:

Wissens­ma­nage­ment auf Unter­neh­mens­ebene wird oft mit dem Begriff Wiki assozi­iert. Denn warum sollte das als Wikipedia bekannte Wiki Prinzip aus dem Internet nicht auch unter­neh­mens­in­tern funktio­nieren?

Das Prinzip von Wikipedia funktio­niert auch in Unter­nehmen. Es gibt verschie­dene Anbieter für Wiki Systeme auf dem Markt. Ein bekanntes Wiki Produkt ist Conflu­ence. Anwender können sehr einfach Webseiten mit Inhalten erstellen, verän­dern, umstruk­tu­rieren, löschen, expor­tieren, kommen­tieren, … Die Wiki Seiten selbst können auch Verknüp­fungen zu anderen Elementen, wie z.B. Dokumenten, Bilder oder Videos beinhalten. Conflu­ence Wiki Seiten unter­stützen auch Social Funktionen wie Kommen­tare und Like.

Durch die Verlin­kung der Seiten unter­ein­ander, sowie der Verlin­kung der Seiten in einer thema­ti­schen Seiten­na­vi­ga­tion ergibt sich somit über die Zeit ein Wissens­pool. Das Ganze steht und fällt natür­lich mit der Aktua­lität und Organi­sa­tion der Inhalte.

Conflu­ence Wiki bietet eine zentrale Platt­form als Enter­prise Wiki. Zusätz­lich bietet Conflu­ence eine gute Integra­tion mit Produkten wir Jira und BitBu­cket, was gerade für den Einsatz im Bereich Software­ent­wick­lung inter­es­sant ist.

Bzgl. unter­neh­mens­weitem Wissens­ma­nage­ment verfolgt Micro­soft einen dezen­tralen Ansatz in Verbin­dung mit einer zentralen, intel­li­genten Suche. Nach diesem Ansatz funktio­niert auch das Internet – dezen­trale Infor­ma­tionen werden über Suchma­schinen auffindbar gemacht. Infor­ma­tionen sind nicht in einem Quell­system (Wiki) gespei­chert, sondern können in verschie­denen Quell­sys­temen (Share­Point sites and documents, Wiki pages, Filesystem, LOB, öffent­li­chen Websites, …) gespei­chert sein. Wichtig ist, dass die Suche, bzw. der Anwender (Berech­ti­gungen) darauf zugreifen kann.

 

Use Case: Unter­neh­mens­kom­mu­ni­ka­tion


Empfeh­lung:

Share­Point stellt hierfür mit den Commu­ni­ca­tion Sites ein recht modernes Element zur Verfü­gung. Kern der Commu­ni­ca­tion Sites sind die sog. „News“.

News sind spezi­elle Webseiten. Anwender können News Seiten webba­siert sehr einfach und intuitiv erstellen. Wichtige Elemente von News:

  • Verschie­dene Header-Typen: Bild, kein Bild, Groß/klein
  • Verschie­dene Layouts — können nachträg­lich geändert werden
  • Zahlreiche WebParts zur Gestal­tung von Inhalten wie Text und Quell­code, Integra­tion von Videos und Dokumenten, WebParts für Bilder­ga­le­rien, Karten­dar­stel­lung, Reports, …
  • Social Features wie Kommen­tare, Liken

 

Die Commu­ni­ca­tion Sites haben ein einge­bautes News Archiv; News können auch als News Flash abonniert werden. Es gibt verschie­dene Darstel­lungs­op­tionen für News: News Karussell/ News List mit suchba­sierten News, bzw. auch sticky News, …

Share­Point News sind automa­tisch respon­sive, werden auch in der Share­Point Mobile App angezeigt und sind auch Offline verfügbar.

Die automa­ti­sche Push Benach­rich­ti­gung bei neuen News stellt sicher, dass Anwender wichtige News über die Commu­ni­ca­tion Sites nicht verpassen.

Über Kanäle und Berech­ti­gungen lässt sich steuern, wer welche News sieht.

Mit der integrierten Like- und Kommen­tar­funk­tion (auch via Share­Point mobile App) stellen die Share­Point Commu­ni­ca­tion Sites einen wesent­li­chen Pfeiler eines Social Intranet dar.

 

Use Case: Zusam­men­ar­beit im Team


Empfeh­lung:

Für die Zusam­men­ar­beit im Team, gerade in verteilten Teams mit hohem Anteil an Kommu­ni­ka­tion (klassisch per Email, Skype Meetings), bietet Micro­soft mit dem Micro­soft Teams Service und dazuge­hö­riger mobiler App einen neuen Dienst an.

Die klassi­schen on-premise Produkte wie Exchange (Kalender, Email), Share­Point (Files, Listen, Pages) und Active Direc­tory (Gruppen­be­rech­ti­gungen) verschmelzen in Micro­soft Teams zu einem neuen Service.

Über Apps/Connectoren /Bots können zusätz­liche Infor­ma­ti­ons­quellen in Teams Kanäle einge­bunden werden.

Über Micro­soft Planner kann das Team um ein Aufga­ben­ma­nage­ment im Kanban Style zur effizi­enten Aufga­ben­ver­fol­gung erwei­tert werden.

Durch den in MS Teams vorhan­denen Share­Point Service stehen auch alle Share­Point Funktionen – wie News oder auch die Dokument Manage­ment Funktionen zur Verfü­gung.

Hinweis: Micro­soft Teams bietet eine einge­baute Wiki Funktio­na­lität. Diese ist aller­dings sehr einfach und aktuell weder mit OneNote, noch mit einer Enter­prise Wiki zu verglei­chen.

2. Vergleich nicht funktio­nale Sicht

Neben der funktio­nalen Sicht über die Use-Cases gibt es auch die nicht-funktio­nale Sicht, die unter­neh­mens­spe­zi­fisch je nach vorhan­denen IT Services unter­schied­lich zu bewerten sind.

Einige inter­es­sante Aspekte sprechen aller­dings für die Nutzung von Office 365, u.a.:

  • Office 365 ist oftmals bereits lizen­siert, d.h. Share­Point Commu­ni­ca­tion Sites, OneNote und Micro­soft Teams stehen quasi ohne Zusatz­kosten zur Verfü­gung.
  • Die Einfüh­rung von Share­Point, bzw. Micro­soft Teams geht zügig, da häufig bereits andere Office 365/ Azure Services im Einsatz sind, wie z.B. Azure AD Integra­tion, Exchange Online, OneDrive for Business. Entspre­chende IT Security Klärungen und Daten­schutz­ver­ein­ba­rungen sind dann nur mit Micro­soft zu treffen, bzw. vermut­lich bereits vorhanden.
  • Über Office 365 und Azure können bestehende Lösungs­bau­steine direkt genutzt werden, z.B.:
    • Anbin­dung des Active Direc­tory Identi­täten und Single Sign On
    • Gastzu­griff über Azure B2B in Micro­soft Teams und Share­Point Online
    • Azure Identity Protec­tion zum Schutz der Identi­täten, z.B. Multi-Faktor-Authen­ti­fi­zie­rung
    • Azure Terms of Use
  • Über Azure Infor­ma­tion Protec­tion und Condi­tional Access können Geschäfts­daten auch auf mobilen Geräten geschützt werden – Stich­wort Intune App protec­tion and App Protec­tion Policies
  • Durch die Nutzung von Software as a Services (SaaS) können neue Techno­lo­gien und Konzepte schnell einge­führt werden und sind „Evergreen“. Commun­ca­tion Sites (SaaS und on-prem), sowie Micro­soft Teams (SaaS only) stehen über Office 365 als Software as a Service zur Verfü­gung.

 

3. Vergleich Integra­tion

Natür­lich ist die Integra­tion von Share­Point, bzw. Conflu­ence, in die Produkt­land­schaft des jeweils eigenen Herstel­lers besser als in die Produkt­land­schaft anderer Hersteller:

  • Micro­soft Share­Point Online integriert sich nahtlos in Micro­soft Office 365 — angefangen von Azure AD als Identity Provider über Micro­soft Teams als Hub für Teamwork bis hin zur unter­neh­mens­weiten Suche, Integra­tion in Micro­soft Office Graph und Infor­ma­ti­ons­schutz über Infor­ma­tion Protec­tion – und ist somit die Basis für jeden Infor­ma­tion Worker.
  • Conflu­ence bietet gute Integra­tion mit Jira und BitBu­cket, was zusätz­lich für Angestellte im Bereich Software­ent­wick­lung von Vorteil ist.

 

Glück­li­cher­weise gibt es nicht nur ein „Entweder Oder“, sondern auch ein „Zusammen“, also eine Integra­tion der jewei­ligen Services:

  • Ein Quick-Win für Firmen mit Share­Point und Conflu­ence ist die Integra­tion von Conflu­ence in eine Share­Point basierte Unter­neh­mens­suche. Somit werden Inhalte aus einer Conflu­ence Enter­prise Wiki zusammen mit Suchtref­fern aus anderen Inhalts­quellen zusammen angezeigt.
  • Mit Micro­soft Teams lassen sich über Apps Infor­ma­tionen aus unter­schied­lichsten Quellen in ein Teams Team integrieren, um somit z.B. Teammit­glieder über entspre­chende Events zu infor­mieren. Es gibt unter­dessen Micro­soft Teams Apps für
    • Conflu­ence Cloud
    • Jira Cloud & Jira Server
    • Bitbu­cket Cloud / Bitbu­cket Server

4. Zusam­men­fas­sung

Das Mapping von Use Cases auf Techno­lo­gien und Produkte ist vor allem aus Sicht der Endan­wender sinnvoll, um einfache Entschei­dungs­kri­te­rien zur Produkt­aus­wahl an die Hand zu geben. Natür­lich gibt es auch Überlap­pungen zwischen den Use Cases und Techno­lo­gien, hier ist dann im Einzel­fall abzuwägen, welche Techno­logie, bzw. welches Produkt besser für den Anwen­dungs­fall ist.

 

Wenn Sie Fragen haben, kontak­tieren Sie uns. Gerne beraten wir Sie tiefge­hender zu diesem spezi­ellen Thema.

Blog Autor



Kontakt

Ihr Anliegen. Unsere Experten. Erleben Sie netunite. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.
Gerne sind wir auch telefonisch unter 089/8906599-0 oder per E-Mail unter info@netunite.eu für Sie erreichbar.

netunite AG
Lindwurmstraße 97
80337 München


Pflichtfeld

Pflichtfeld


Absenden
Absenden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren