Migra­tion Share­Point on premise nach Share­Point online

|

Die Migra­tion einer Micro­soft Share­Point OnPrem Platt­form (egal ob Share­Point 2010, 2013, 2016 oder 2019) nach Micro­soft Office 365/SharePoint Online verläuft oft in den gleichen Phasen. Bevor diese angegangen werden können, müssen folgende Anfor­de­rungen erfüllt sein:

-          Tenant ist korrekt konfiguriert

-          Office 365 Accounts mit einer Share­Point Admin-Rolle stehen zur Verfügung

-          Voller Zugang zur lokalen Share­Point Farm steht bereit

Anschlie­ßend kann mit der Analyse der aktuellen Umgebung gestartet werden. Diese wird mithilfe von PowerS­hell durch­ge­führt. Ein bewährtes Scriptset hilft uns dabei schnell und unkom­pli­ziert einen Überblick über die Share­Point Farm zu bekommen und dabei folgende Fragen zu klären:

-          Welche Features werden verwendet bzw. sind relevant (z.B. Incoming Mail, Repor­ting Services, usw.)?

-          Können diese Features 1:1 übernommen werden oder muss ein Ersatz gefunden werden?

Nachdem wir wissen, was uns erwartet, kann mit der Vorbe­rei­tung begonnen werden. Diese ist die anspruchs­vollste und aufwen­digste Phase, da in ihr die Grund­lage für die anschlie­ßende Migra­tion gelegt wird. Fehler bzw. Probleme, die hier nicht bearbeitet werden, führen bei der tatsäch­li­chen Migra­tion zu Kompli­ka­tionen. Wichtige Schritte bei der Vorbe­rei­tung sind:

-          Auswahl Migrationstool

-          Defini­tion des Sollzu­standes einer Seite (Site-Theme, Einstel­lungen etc.)

-          Eintei­lung der Site Collec­tions je nach Komple­xität in Migrationsphasen

-          Erstel­lung Dashboard, um den aktuellen Stand der Migra­tion zu visualisieren

-          Erstel­lung Kommu­ni­ka­ti­ons­tem­plates für automa­ti­sierten Versand von Info-/Benach­rich­ti­gungs­mails für vor, während und nach der Migration

-          Berei­ni­gung der OnPrem-Farm

o   Entfernen nicht mehr vorhan­denen AD-Objekten (Benutzer, Gruppen etc.)

o   Löschen von Site Collec­tions, Workflows, Formu­laren die nicht mehr verwendet werden

-          Script-/Tooler­stel­lung für

o   Provi­sio­nie­rung der Site Collec­tions in SPO

o   Automa­ti­sierte Migration

o   Evtl. Nachbe­ar­bei­tung und Korrektur von Einstel­lungen etc.

-          Defini­tion der Art der Migration

o   Schritt­weise (z.B. 20 Site Collec­tions pro Tag/Nacht)

o   Komplett (Migra­tion an einem Wochenende)

-          Testmi­gra­tionen um den Ablauf/Skripte zu prüfen und evtl. Hinder­nisse abzustellen

Nach der umfang­rei­chen Vorbe­rei­tung muss bei der tatsäch­li­chen Migra­tion nur noch der erstellte Plan durch­ge­führt werden. Da selbst bei einer sehr komplexen Analyse und Vorbe­rei­tung Probleme übersehen werden können bzw. neu hinzu­kommen, ist eine laufende Überprü­fung und notfalls eine Anpas­sung des Migra­ti­ons­plans notwendig. Im Normal­fall sieht ein Migra­ti­ons­durch­lauf wie folgt aus:

-          Durch­füh­rung je nach Definition

-          Sicht­prü­fung einer jeden migrierten Seite

-          Analyse der Logs und Freigabe jeder migrierten Seite

-          Behebung von Fehlern und Problemen

-          Aktua­li­sie­rung Dashboard

 

Stephan Dalke

Solution Archi­tect



Kontakt zur netunite AG

Ihr Anliegen. Unsere Experten. Erleben Sie netunite. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.
Gerne sind wir auch telefonisch unter 089/8906599-0 oder per E-Mail unter info@netunite.eu für Sie erreichbar.

netunite AG
Lindwurmstraße 97
80337 München


    Pflichtfeld

    Pflichtfeld


    Absenden
    Absenden

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren