Micro­soft Ignite 2015: Eine Zusam­men­fas­sung

|

Die Ignite ist die führende Konfe­renz rund um Micro­soft Produkte und Techno­lo­gien. Sie fasst die bishe­rigen Konfe­renzen (Manage­ment Summit, Exchange, Share­Point, TechEd etc.) zusammen und fand im Mai 2015 in Chicago statt. 23.000 Teilnehmer besuchten die Konfe­renz.

  • Windows 10: Windows 10 wird das letzte Major Release von Windows sein. Zukünftig wird es dann kleinere, aber konti­nu­ier­liche Produkt­ver­bes­se­rungen geben. Rights Manage­ment Protec­tion soll nativer Teil von Windows 10 werden. Sicher­heits­up­dates werden von Feature Updates getrennt. Letztere können über bestimmte Zeiträume verschoben werden.
  • Universal Apps: Windows 10 und Office 2016 teilen sich geräte­über­grei­fend eine nahezu identi­sche Code-Basis (Universal Apps). Die Anwen­dungen werden aber geräte­op­ti­miert darge­stellt.
  • Office Sway ist der neue Editor für web-basierte Präsen­ta­tionen in Office 2016 und stellt Inhalte auch auf mobilen Endge­räten optimiert dar.
  • Weitere Neuerungen:
    • Windows Intune dient dem App Manage­ment auf allen mobilen Geräten. Unter­neh­mens­re­le­vante Apps werden strikt von privaten Apps getrennt.  Business Apps können Daten sharen.
    • Micro­soft Azure Stack kann verwendet werden, um Micro­softs Hyper-Scale Public Cloud im eigenen Daten­center zu instal­lieren.
    • SQL Server 2016 wurde angekün­digt und stellt mitunter hybride Daten­banken zur Verfü­gung.
    • Exchange Server 2016 wurde angekün­digt und verspricht eine tiefer­grei­fende Integra­tion mit Share­Point.
    • Erwei­terte PaaS-Angebote stellen vorkon­fi­gu­rierte Setups von Share­Point-Farmen in Micro­soft Azure bereit.
  • Office 365 und Share­Point
    • Share­Point wird zuneh­mend als Service in Office 365 verwendet, mit tiefgrei­fender Integra­tion in Azure Active Direc­tory, Azure Media Services, Exchange und Office.
    • Starker Fokus auf hybride Szena­rien.
    • Share­Point stellt weitrei­chende Einsatz­mög­lich­keiten zur Verfü­gung, etwa in Video Portal oder Office Groups.
    • «NextGen Portals» verspre­chen leicht­füs­siges User Inter­face mit geräte­über­grei­fend hoher Benut­zer­freund­lich­keit.
    • Micro­soft veröf­fent­lichte dedizierte Portale für spezi­fi­sche Workloads wie etwa Office 365 Video Portal oder die neuen User Profile. In Aussicht gestellt wurde das Knowledge Manage­ment Portal und der Code Name «Infopedia».
  • Office 365 Adminis­tra­tion
    • Micro­soft kündigte ein neues Set von Adminis­tra­tion Dashboards an. Im «Powered by Power BI» sollen die Dashboards-Adminis­tra­toren Zugang zu Analysen rund um Nutzer­ak­ti­vi­täten und derglei­chen mehr gewähren (RollOut erwartet in Q3 2015). Office 365 Adminis­tra­tion Dashboards 11Microsoft Ignite 2015 — Eine Zusam­men­fas­sung Bildquelle: «What’s new in Office 365 adminis­tra­tion from Micro­soft Ignite» (Office Blogs)
  • Office 365 Groups: Office Groups bringen Menschen, Gespräche und Inhalte innert Office 365 zusammen. Einheit­liche Integra­tion von Dateien, Mails, Events ermög­licht Teams den Fokus auf Gruppen-aktivi­täten. Gruppen können öffent­lich zugäng­lich wie unter­neh­mens­in­tern genutzt werden. Ein klares Setup ermög­licht einfache Self Service Prozesse.
  • Share­Point Server 2016 & Share­Point Online
    • Public Beta: Q4 CY 2015, Release: Q2 CY 2016
    • Verbes­serte User Experi­ence
    • cloud-inspired Infra­st­ruc­ture — MinRole, MinDB
    • Kein Support für SQL Express
    • Zero-Downtime Patching: Patches anwenden, während die Farm Online bleibt
    • Hybride Suche — Cloud Search Service Appli­ca­tion
    • ADFS Redirects für OneDrive for Business
    • Künftiges Share­Point 2013 Service Pack wird Delve Hybrid Redirect Support beinhalten
    • Verbes­serte Sharing-Funktionen mit Externen, verbes­serte Perfor­mance
  • Share­Point 2016 Upgrade:
    • Upgrade von 2010 auf 2016 ist direkt nicht möglich. Eine SP2010 Farm muss erst auf Share­Point 2013 migriert werden, inklu­sive Umstel­lung auf Kompa­ti­bi­li­täts­level 15. Erst danach ist ein Upgrade auf Share­Point 2016 möglich. Dieser soll aller­dings recht einfach gehen, da die zugrun­de­lie­gende Service­ar­chi­tektur nahezu unver­än­dert bleibt.
    • Micro­soft verweist bei dem Thema Formu­lare auf InfoPath, Custom Develo­p­ment oder 3rd Party Lösungen.
    • Apps und Farmlö­sungen werden auch in Share­Point 2016 On Premise voll unter­stützt. Share­Point 2016: Upgrade-Szena­rien & Formu­lare 16Microsoft Ignite 2015 — Eine Zusam­men­fas­sung.
    • SSRS, Access Services, Perfor­mance Point und InfoPath Services werden auch in Share­Point 2016 weiter­ge­führt, sind in Office 365 aber nicht enthalten.
    • Die hybride Suche wird mit einem bevor­ste­henden Service Pack auch in Share­Point 2013 möglich werden. Damit können Suchergeb­nisse aus On Premise Farmen und Share­Point Online in einem gemein­samen Suchergebnis angezeigt werden, das heißt, Refine­ments gehen über alle Inhalts­quellen.
    • Lokale Cloud Search Service Appli­ka­tionen werden für Indexing verwendet; der komplette Index ist aber in der Cloud gespei­chert (kein Search Index on premise). Share­Point 2016: On Premise & hybride Szena­rien 17Microsoft Ignite 2015 — Eine Zusam­men­fas­sung.
  • Hybrid
    • Zahlreiche neue Features in Share­Point 2016 begüns­tigen hybride Szena­rien und stellen übergangs­lose Nutzer­er­fah­rungen sicher. Nutzer in hybriden Umgebungen profi­tieren so von cloud-basierten Angeboten in Office 365, ohne auf Workloads unter Share­Point on premise verzichten zu müssen. Ein neuer «Hybrid Confi­gu­ra­tion Wizard» ersetzt dabei komplexe PowerS­hell Scripts. Hybride Szena­rien: Einfa­chere Setup-Konfi­gu­ra­tion 18Microsoft Ignite 2015 — Eine Zusam­men­fas­sung Bildquelle: «The Evolu­tion of Share­Point: Overview and Roadmap» (Channel 9).
  • Dauer­hafte Links: Das Manage­ment von dauer­haften Links war eine Heraus­for­de­rung in diversen Versionen, sobald Dokumente verschoben wurden. In früheren Versionen konnte der «Document ID Service» aktiviert werden, um Unique ID’s für Dokumente zu generieren – Dieser Service blieb aber stets spezi­fisch für eine Site Collec­tion. Mit «Durable Links» bleiben Dokumenten- URL’s auch dann intakt, wenn das entspre­chende Dokument umbenannt oder verschoben wird.
  • Neue Infra­struktur Rollen „Min Role“: Ein Konzept zu Appli­ka­ti­ons­ser­vice-Rollen im Rahmen des Infra­struktur-Setups von Share­Point 2016 beinhaltet einen Instal­la­tions- Wizard mit neuen Server Rollen. Vorteile:
    • Die Tiers inner­halb der Infra­struktur werden besser isoliert und segmen­tiert.
    • Kleinerer Footprint des Daten­cen­ters im Vergleich zu den Vorgänger-Versionen.
    • Einfa­cheres Patching der Farm Neue Infra­struktur-Rollen 21Microsoft Ignite 2015 — Eine Zusam­men­fas­sung
  • Indivi­du­al­ent­wick­lung
    • Single Office 365 API Endpoint
    • App Model und Add-ins
    • Neue Provi­sio­ning und Content Migra­tion API
    • Indivi­du­elle Portale und neue APIs (Office Graph, Groups und Video Previews)
    • Farm Solutions werden auch in kommenden Releases unter­stützt, App Develo­p­ment wird aber empfohlen (Cloud Readi­ness).
  • Project Server wird basie­rend auf Share­Point Server weiter­ge­führt und benötigt weiterhin eine zusätz­liche Lizenz. Während unter Share­Point 2013 zusätz­liche Custom SQL-Daten­banken benötigt wurden, werden unter SP2016 / Project Server 2016 sämtliche Content Daten­banken in Share­Point gespei­chert. Dies bringt die beiden Produkte näher zusammen.
  • SAP Integra­tion: Die Integra­tion von SAP Daten und Prozessen in Share­Point oder Office wird durch das „SAP Gateway for Micro­soft“ im Vergleich zu „Duet Enter­prise“ stark verein­facht.
  • Yammer:
    • Funktio­na­lität überschneidet sich mit Office Groups
    •  Die Integra­tion in Share­Point 2016 ist der Vorgänger-Version sehr ähnlich
    • Fokus auch auf Team-Diskus­sionen, nicht bloß Enter­prise Social
    • Wird in naher Zukunft auch externe Nutzer berück­sich­tigen
  • OneDrive for Business
    • OneDrive for Business kann als persön­li­cher Cloud-Speicher für Business-Zwecke verwendet werden
    • Personal Dropbox” für einfa­ches File Sharing
    • Neues Feature: zeitlich limitierter Zugang
    • Selek­tive Synchro­ni­sa­tion für sämtliche Mobile Devices als Teil der native Mobile Apps
    •  In Zukunft können mit OneDrive auch mehr als 20.000 Dokumente synchro­ni­siert werden, wobei die maximale Datei­größe auf 10 GB erhöht wurde
    • Mit der Redirec­tion – auch für Share­Point 2013 – lassen sich On Premise Farmen mit OneDrive for Business koppeln. Anwender werden dadurch auf die OneDrive for Business Site in Office 365 umgeleitet. Das ist gerade für Kunden mit Multi-Farm-Umgebungen inter­es­sant.

Joachim von Seyde­witz

Solution Archi­tect



Kontakt zur netunite AG

Ihr Anliegen. Unsere Experten. Erleben Sie netunite. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.
Gerne sind wir auch telefonisch unter 089/8906599-0 oder per E-Mail unter info@netunite.eu für Sie erreichbar.

netunite AG
Lindwurmstraße 97
80337 München


Pflichtfeld

Pflichtfeld


Absenden
Absenden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren